Schimmelpilze im Haus? Ein zertifizierter Gutachter für Schimmelschäden weiß was zu tun ist!

Wer Schimmelschäden dauerhaft beseitigen möchte, muss zuerst ergründen weshalb es überhaupt zum Schimmelbefall gekommen ist. Nur wenn die Ursache bekannt ist, lässt sich Schimmel nachhaltig bekämpfen. Die Behandlung mit Anti- Schimmelprodukten ist uneffektiv, denn in der Regel macht sich der Schimmel sehr schnell wieder bemerkbar. Das liegt grundsätzlich nicht an der Qualität von Antischimmelprodukten, sondern an der Tatsache, dass diese nur Symptome und nicht die Ursache bekämpfen können.

 

Die fachgerechte Ursachenanalyse und die stetige Frage: Wer hat den Schimmel verursacht? Baumangel oder falsch gelüftet?

 

Grundsätzlich gibt es nur zwei mögliche Ursachen für eine Schimmelbildung! Entweder werden diese durch Undichtigkeiten in/an der Baukonstruktion oder durch ein problematisches Temperatur-und Luftfeuchtigkeitsverhältnis  (Kondensationsschäden) verursacht. Eine Tatsache ist jedoch unbestritten: Niemand verursacht Schimmelschäden bewusst!

Aus Erfahrung kann ich berichten, dass überdurchschnittlich häufig die Ursache von Schimmelschäden mit Lüften und Heizen im Zusammenhang steht. Dies bedeutet jedoch nicht automatisch, dass der Wohnungsnutzer dafür verantwortlich ist! Es gibt viele Faktoren, die das Lüftungs- und Heizverhalten eines Bewohners beeinflussen können, wie z.B. die Wärmedämmung, Fenster, Nachtabschaltungen der Heizanlage uvm.. Um solche Problematiken fachmännisch zu klären, benötigt man einen Gutachter für Schimmelschäden. Mittlerweile gehören Schimmel- und Feuchtigkeitsschäden zu den meisten vor Amtsgerichten behandelten Streitfällen der Baubranche!

 

Ursachenanalyse? Wie funktioniert diese?

 

Bei einer fachgerechten Ursachenanalyse werden die innenseitigen Oberflächentemperaturen der Außenwände eines Gebäudes, rechnerisch simuliert. Dieses Verfahren ist eine anerkannte Regel der Technik und in der DIN 4108-2 und 3 festgelegt. Der Vorteil an dieser Methode ist, dass dadurch eine neutrale Bewertung der Ursache möglich ist, unabhängig von den Aussagen der Beteiligten. Nicht selten entscheiden Zahlen hinter dem Komma, zu welchen Gunsten Streitfälle über Schimmelschäden aufgeklärt werden. Theorie und Praxis in Einklang zu bringen, kann dann manchmal harte Arbeit sein, jedoch ist diese Methode die Einzige, welche einen nachvollziehbaren Lösungsansatz bietet. Aus diesem Grund sollte man auch besonders vorsichtig bei der Angebotsauswahl bezüglich einer Ursachenermittlung sein. Das Fachwissen einiger Experten ist nicht immer auf dem neuesten Stand!

 

Wer kann es besser? Ein Sachverständiger  / Gutachter für Schimmelschäden oder ein Schimmelspürhund?

Schimmelspürhunde sind derzeit sehr beliebt und erfreuen sich großer Nachfrage. Selbstverständlich können Schimmelspürhunde Schimmel ausfindig machen, jedoch kann mit dieser Methode weder eine klare Aussage getroffen werden, welcher von den 250 000 Schimmelarten der Hund erschnüffelt hat, noch wie hoch die tatsächliche Belastung ist. Schon gar nicht kann ein Hund feststellen ob ein Baumangel vorliegt oder falsch gelüftet wurde! Deshalb wird diese Methode niemals eine fachliche oder  juristische Anerkennung finden! Ein Schimmelspürhund kann keinen Sachverständigen ersetzen!  Amtsgerichte und das Umweltbundesamt sehen das so: "Ein Schimmelpilzspürhund ist  grundsätzlich nicht als alleinige Methode zur Ursachenermittlung von Schimmelschäden geeignet!"

Der Einsatz von Schimmelspürhunden ist beispielsweise bei  Geruchsbelästigungen in Objekten sinnvoll, in denen kein sichtbarer Schimmelbefall erkennbar ist. Diesbezüglich ist die Technik machtlos und die Nase eines Hundes ein echter Gewinn.

 

Vorsicht! Schimmel Sanierer = Schimmel Sachverständiger?

 

Achtung! Wer  Schimmelschäden saniert, ist nicht automatisch ein Sachverständiger auf diesem Fachgebiet! Sanierer wissen selbstverständlich hervorragend wie man Schimmel entfernt, doch das heißt noch lange nicht, dass diese feststellen können, warum es zum Schimmelschaden gekommen ist! Diese Frage ist grundsätzlich entscheidend, da man nur daraus den Umfang einer sinnvollen Sanierung abschätzen kann. Sehr häufig stelle ich fest, dass Malermeister und Verputzer sich als Gutachter ausgeben, jedoch weder die Regelwerke kennen, noch in der Lage sind Messgeräte entsprechend zu interpretieren. Gerne werden dann Schimmelschäden dazu missbraucht, um teilweise völlig unbegründete Sanierungsmaßnahmen zu rechtfertigen. Es gibt klare Vorgaben (Umweltbundesamt, DIN Normen etc.) wie Schimmelschäden bewertet werden.  Daher mein Tipp: Beauftragen sie einen Fachmann, der seine Expertise als Gutachter nachgewiesen hat, dazu fachlich auf den neuesten Stand ist und keinen materiellen Vorteil an einer Sanierung hat.

 

Haben sie Fragen zu diesem Thema: Ich freue mich auf Sie!

Telefon: 0157 52014208